Category

M&A Deals (Unternehmenskauf)

Anwaltspraxis in EnglandM&A Deals (Unternehmenskauf)Unternehmenstransaktionen (M&A)

Ablauf eines Unternehmenskaufs (M&A) in England

Broschüre zu deutsch-britischen Unternehmenstransaktionen Seit Brexit hat es für deutsche Firmen, die nach Großbritannien exportieren, viele Vorteile, selbst mit einer Tochtergesellschaft im Vereinigten Königreich vertreten zu sein, auch steuerlich. Dieses Ziel einer eigenen Firmenpräsenz in Großbritannien erreicht man entweder durch die Gründung einer Tochterfirma (Subsidiary) oder durch den Erwerb bzw. die Mehrheitsbeteiligung an einem bereits bestehenden britischen Unternehmen. Ablauf eines Unternehmenskaufs nach englischem Recht Die englischen Wirtschaftsanwälte Buckles Solicitors, seit vielen Jahren unsere Partnerkanzlei für…
Bernhard Schmeilzl
September 17, 2021
Anwaltspraxis in EnglandHandel mit UKM&A Deals (Unternehmenskauf)Prozessführung in UK

Der German Desk unserer Londoner Partnerkanzlei

Das Experten-Team für deutsch-britische Rechtsfälle In Großbritannien ist vieles anders. Nicht nur das Wetter und das Essen, sondern auch Geschäftsgepflogenheiten, Stil der Vertragsverhandlung, das sehr komplexe Rechtssystem sowie die Arbeitsweise und das Selbstverständnis der britischen Anwälte und der Gerichte. Wer als deutscher Unternehmer erfolgreich Geschäftsbeziehungen in UK unterhalten möchte oder eine eigene Firma oder Tochtergesellschaft aufbauen will, sollte nicht nur Land und Leute verstehen, sondern muss sich auch klar machen, dass im englischen Recht oft…
Bernhard Schmeilzl
Juli 9, 2021
Anwaltspraxis in EnglandGesellschaftsrechtHandel mit UKM&A Deals (Unternehmenskauf)Schottisches RechtUnternehmenstransaktionen (M&A)

Experten für deutsch-britische Unternehmenskäufe

Grenzüberschreitendes Anwaltsteam für M&A Deals in Großbritannien Wer den Kauf eines Unternehmens in England plant, braucht britische Anwälte, die nicht nur über Transaktionserfahrung verfügen, sondern möglichst auch die Business-Mentalitäten und Erwartungshaltungen beider Seiten kennen. Schon vor Brexit unterschied sich "the British way of doing business" erheblich von der Herangehensweise deutscher Manager und Unternehmer. Nach Brexit sind die Gefahren, die andere Seite falsch zu verstehen, britische Befindlichkeiten (Empfindlichkeiten) zu verletzen oder in kulturelle Fallen zu tappen,…
Bernhard Schmeilzl
März 10, 2021
Anwaltspraxis in EnglandAnwaltspraxis in USAGesellschaftsrechtM&A Deals (Unternehmenskauf)Unternehmenstransaktionen (M&A)USA Recht allgemeinVerträge verhandeln und gestalten

Was bedeutet „Heads of Terms – Subject to Contract“?

Und was ist der Unterschied zwischen einem "Term Sheet" und einem "Heads of Terms"? Der Kauf eines englischen oder US-amerikanischen Unternehmens ist oft mit erheblich mehr Papier verbunden als der Erwerb einer deutschen Firma. Wenn der Kaufinteressent nicht aufpasst und den M&A-Deal nicht von Tag eins an sehr klar strukturiert, bombardieren ihn die englischen Solicitors oder die amerikanischen Attorneys mit derart umfangreichen Vertragsentwürfen, dass man in kürzester Zeit den Wald vor Bäumen nicht mehr sieht.…
Bernhard Schmeilzl
Juli 6, 2017
AllgemeinAnwaltspraxis in EnglandGesellschaftsrechtHandel mit UKM&A Deals (Unternehmenskauf)Prozessführung in UKVerträge verhandeln und gestalten

AGBs bei deutsch-britischen Verträgen

Muster-Vertragsklauseln in britischen Verträgen Unternehmen ab einer gewissen Größe, in UK ebenso wie in Deutschland, verwenden fast immer Allgemeine Geschäftsbedingungen (auch AGB, Einkaufsbedingungen, Lieferbedingungen, Business Terms, Terms & Conditions, Purchasing Conditions, Sale Conditions oder General Terms, GTC genannt). Die Idee ist, für sich selbst Vertragskonditionen festzuklopfen, die günstiger sind, als die allgemeine Gesetzeslage, so dass für den Vertragsabschluss selbst genügt, wenn man ein Angebot (Quotation, Offer, Order) unterbreitet, das der Vertragspartner dann nur mehr mit…
Bernhard Schmeilzl
März 21, 2013