Category

Very funny indeed

AllgemeinVery funny indeed

„Mrs“ oder „Ms“: Wie umgeht man Fettnäpfchen bei englischsprachiger Korrespondenz mit Frauen?

Wer beruflich mit Briten oder Amerikanern zu tun hat, steht oft vor der Frage, wie man weibliche Empfänger korrekt anschreibt. Bei Männern ist es ganz einfach: "Dear Mr. Smith" oder "Dear Sir". Fertig ist die Laube, ganz egal, ob der Emfänger des Briefes oder der eMail jung oder alt, verheiratet, ledig oder geschieden ist. Was ist aber der korrekte Titel bei Frauen? Zur Auswahl stehen "Mrs", "Miss", "Ms" oder gar "Madam". Nur: was bedeutet was?…
Bernhard Schmeilzl
November 28, 2017
Anwaltspraxis in EnglandVery funny indeed

Wer bin ich? Wo wohne ich? Und vor allem…

... wie weise ich das gegenüber englischen Gerichten, Behörden, Banken und sogar dem eigenen Rechtsanwalt nach? Die Briten haben viele lustige Gebräuche, gerade auch im Rechtswesen. Zu den in der täglichen Praxis lästigsten Gepflogenheiten des englischen Geschäftsverkehrs gehört, dass an allen Ecken und Enden ein "Proof of Identity" verlangt wird. Hat man es mit britischen Behörden, Banken, Versicherungen, Gerichten oder auch nur Anwälten zu tun, muss man laufend nachweisen, dass man auch wirklich der ist,…
Bernhard Schmeilzl
August 3, 2017
AllgemeinSportrechtVery funny indeed

Heute mal was Privates: 30 Jahre Legionäre

Rechtsanwalt Bernhard Schmeilzl gründete nicht nur 2003 die Kanzlei Graf & Partner, sondern war gut 16 Jahre vorher auch schon Gründungsmitglied des Baseballclubs Regensburg Legionäre, der letztes Wochenende sein 30-Jähriges feierte. Mit Baseball-Anwalt Schmeilzl in sehr engen Hosen. Hier sein Post: In meiner Funktion als unbezahlter (wie konnte das nur passieren) Aufsichtsrats-Vorsitzender des größten deutschen Baseballvereins Buchbinder Legionäre Regensburg durfte ich für einen kurzen Beitrag über die ersten Jahre des Vereins ein kleines Interview geben.…
Bernhard Schmeilzl
Juli 14, 2017
Anwaltspraxis in EnglandAnwaltspraxis in USAUSA Recht allgemeinVery funny indeed

Was bitte ist ein Esquire? In USA, in England und überhaupt.

Wer regelmäßig mit britischen oder US-amerikanischen Juristen zu tun hat, staunt über die Fülle der Titel und deren Abkürzungen. Ein paar Beispiele gefällig: Sol. (Solicitor), Barr. (Barrister), LL.B. (Bachelor of Laws), LL.M. (Master of Laws), Doctor of Law, JD (Juris Doctor), Ph.D. in Law, (Philosophical Doctor in Law), Solicitor Advocate, Advocate (Schottland und Isle of Man), Legal Counsellor, Officer of the Court, natürlich Attorney at Law und - unser heutiges Spezialthema - der Esquire, abgekürzt…
Bernhard Schmeilzl
Juni 28, 2017
AllgemeinAnwaltspraxis in EnglandVery funny indeed

Luftpost von London nach München: 24 Tage

Eine weitere Glanzleistung der Royal Mail Ihrer Majestät! Meine Mandanten fragen mich oft, ob es denn wirklich sein muss, dass wir Dokumente für satte 50 Euro per Kurier nach oder aus England versenden. Unser heutiger Posteingang  liefert mal wieder ein schönes Beispiel dafür, warum das die bessere Wahl ist (hier noch weitere Gründe): Das Nachlassgericht London schickt uns endlich den vom Mandanten sehnlich erwarteten englischen Erbschein. Poststempel 11. Januar (zur Erinnerung, da war gerade David…
Bernhard Schmeilzl
Februar 4, 2016
Anwaltspraxis in EnglandProzessführung in UKUnterhaltsansprücheVery funny indeedZwangsvollstreckung in UK

Zustellung wichtiger Dokumente in England nie per Post!

Theorie und Praxis der deutsch-britischen Urteilsanerkennung und Vollstreckung Eine Glosse? Leider traurige Realität. Sogar vor Brexit. Angeblich absolvieren US-Präsidenten in den ersten Wochen ihrer Amtszeit einen Intensivkurs in Frustrationstoleranz, Anger Management und Affektkontrolle. Solch einen Kurs sollte auch jeder deutsche Anwalt belegen, der regelmäßig im Vereinigten Königreich juristische Dokumente zustellen muss oder Entscheidungen bzw. Beschlüsse englischer Gerichte benötigt. Nun macht unsere Kanzlei dies am laufenden Band und wir haben auch noch den (theoretischen) Vorteil, britische…
Bernhard Schmeilzl
Januar 30, 2016
SportrechtVery funny indeed

Korrupte Sportfunktionäre, unfähige Spielervermittler …

und Doping scheinbar allerorten. Spezialisten für Sportrecht geht die Arbeit nicht aus, wenn die Tätigkeit auch manchmal frustrierend sein kann. Zur Aufheiterung aller Beteiligten entschied sich die Abteilung Sportrecht der anglo-deutschen Kanzlei GP Chambers zur Saison 2016 für einige amüsante Inseratmotive, unten zwei Beispiele. Gesammelte Beiträge zum Thema Sportrecht finden sich sowohl auf dem Blog Rechthaber/Sport sowie auf der Website des Berufsverbands der Spielervermitler und Sportagenten. Rechtsanwalt Bernhard Schmeilzl, LL.M. (Leicester), ist Wirtschaftsanwalt und seit…
Bernhard Schmeilzl
Januar 20, 2016
Anwaltspraxis in EnglandRechtsfreie ZoneVery funny indeed

Überlebenstipps für das Vereinigte Königreich

Auf der Insel ist vieles anders, nicht nur in der Juristerei. Hier stellen wir einige, hoffentlich hilfreiche Links und Tipps für den Umgang mit den britischen Freunden und die Orientierung im Königreich zusammen. Zunächst darf man keinesfalls die Landsmannschaften verwechseln. Können Sie aus dem Stegreif die Unterschiede zwischen UK, GB, England, Britain und Commonwealth korrekt definieren? Wenn nicht, dann sollten Sie dieses Video so oft ansehen, bis es sitz. Als nächstes verschaffen Sie sich einen…
Bernhard Schmeilzl
März 10, 2012