Category

Erbrecht & Testament

Erbrecht & TestamentErbrecht USAErbschaft in EnglandInternationales Erbrecht

Deutscher Pflichtteil, auch wenn Erblasser im Ausland lebte?

Ein Pflichtteilsanspruch auf Immobilien in Deutschland kann bestehen, auch wenn der Verstorbene den gewöhnlichen Aufenthalt außerhalb Deutschlands hatte Seit Einführung der EU-Erbrechtsverordnung gilt für Erbfälle (nach August 2015), dass prinzipiell des Erbrecht desjenigen Staates anwendbar ist, in dem der oder die Verstorbene den gewöhnlichen Aufenthalt hatte (Art. 21 Abs. 1 EU-ErbVO). Lebte der Verstorbene also zum Beispiel in England oder USA und hat er durch wirksames Testament ein Kind enterbt, so hat dieses Kind auf…
Bernhard Schmeilzl
Juni 3, 2024
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschein EnglandInternationales Erbrecht

Gerichtsgebühren für englischen Erbschein zum 1.5.2024 erhöht

Die "Probate Fees" im englischen Erbscheinsverfahren betragen nun 300 statt bisher 273 Pfund Still und leise wurden zum 1. Mai 2024 die Gerichtsgebühren für die Erteilung eines Nachlasszeugnisses (Grant of Probate bzw. Letters of Administration) in England und Wales um 10 Prozent erhöht. Details zu den neuen Gebühren auf der offiziellen Regierungswebsite: https://www.gov.uk/applying-for-probate/fees Nun sind die 27 Pfund Mehrkosten per se bei einem Erbscheinsantrag nicht tragisch, da es meist um beachtliche Vermögen geht. Was aber…
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschaftssteuer UKImmobilie England

Erbschaft in England: Neben Erbschaftsteuer sind auch Income Tax und Capital Gains Tax relevant

Die Nachlassabwicklung in England ist steuerlich komplizierter als in Deutschland An das Thema Erbschaftsteuer (Inheritance Tax, abgekürzt IHT) denkt wohl jeder, der in England etwas erbt oder vermacht bekommt. Die Besonderheiten der UK Inheritance Tax habe ich bereits ausführlich in diesem Beitrag erklärt: https://www.cross-channel-lawyers.de/erbschaftssteuer-in-england-steuersatze-freibetrage-anrechnung/ Was viele deutsche Erben bei einem Erbfall in England dagegen nicht wissen: Im Zusammenhang mit einer englischen Erbschaft bestehen oft auch Pflichten zur Abgabe englischer Einkommensteuererklärungen (income tax return, self assessment)…
Bernhard Schmeilzl
März 11, 2024
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschaftssteuer UKInternationales Erbrecht

Warum dauert ein Erbscheinsverfahren in England so lange?

Tatsächliche Bearbeitungszeiten in der Praxis der englischen Nachlassgerichte zwischen 4 und 12 Monaten Noch im Herbst 2023 schätzte die englische Ziviljustiz (His Majesty's Courts and Tribunals Service, abgekürzt HMCTS) auf Anfrage der Regierung, dass sie pro Arbeitstag ca. 1.000 Erbscheinsanträge bearbeiten kann und dass somit die Wartezeit von der Einreichung eines durchschnittlich komplexen Erbscheinsantrags bis zur Erteilung des "Grant" etwa sechs bis acht Wochen dauert. Leider ist das nur graue Theorie. In Wirklichkeit, so zeigte…
Bernhard Schmeilzl
März 4, 2024
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentInternationales Erbrecht

Kann man den Pflichtteil durch Wahl des englischen Rechts aushebeln?

Kein Pflichtteil bei Rechtswahl im Testament? Laut BGH ist Umgehung nicht so einfach! Hatte der Verstorbene - egal welche Staatsbürgerschaft er besaß - vor seinem Tod den gewöhnlichen Aufenthalt (Lebensmittelpunkt) in Deutschland, gilt das deutsche Erbrecht, inklusive der Regelungen zum Pflichtteil. Pflichtteil aushebeln durch Wahl eines ausländischen Erbrechts? Nun gestattet aber die EU-Erbrechtsverordnung, dass jemand, der ein Testament erstellt, darin das Erbrecht seines "Heimatstaates" wählen darf, also das Recht des Landes, dessen Nationalität er besitzt.…
Bernhard Schmeilzl
Februar 12, 2024
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentErbschaft in EnglandInternationales Erbrecht

Ein Auto im englischen Nachlass

Was tun, wenn man ein Auto in England geerbt hat? Geerbtes Auto in England verkaufen. Wie geht das? In vielen Erbfällen besaß der oder die Verstorbene auch ein Auto. Die Erben und Nachlassverwalter schenken einem solchen Kfz zu Beginn der Nachlassverwaltung vergleichsweise wenig Beachtung. Sie beschäftigen sich meist primär mit Nachlassimmobilien, Bankkonten, Aktiendepots usw. Wartet man aber zu lange damit, sich um ein solches Kfz im Nachlass zu kümmern, entstehen oft Probleme und Kosten, die…
Bernhard Schmeilzl
Dezember 5, 2023
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentErbschaftssteuer UKInternationales SteuerrechtSchenkung & Schenkungsteuer

Geheimtipp zur Vermeidung englischer Erbschaftsteuer

Die Steuerfreiheit von "regular gifting" ist vielen unbekannt Schenkungen zu Lebzeiten lösen nach englischem Steuerrecht keine Schenkungssteuer aus, sofern der Schenker noch mindestens sieben Jahre lebt. Umgekehrt bedeutet dies aber: Verstirbt der Schenker innerhalb von sieben Jahren ab dem Schenkungsdatum, wird der Wert der Schenkung(en) dem Nachlassvermögen hinzugerechnet und ist dann auch Berechnungsgrundlage für die englische Erbschaftsteuer (Inheritance Tax, kurz IHT) von 40%. Während der Schwebephase von sieben Jahren bezeichnet man die Schenkung als "potentially…
Bernhard Schmeilzl
November 10, 2023
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschaftssteuer UK

Steuern auf lebzeitige Schenkungen in England

Gibt es in UK eine Gift Tax und was bedeutet Taper Relief? Im Unterschied zu Deutschland lösen lebzeitige Schenkungen im Vereinigten Königreich nicht sofort und automatisch eine Schenkunssteuer aus. Streng genommen gibt es in UK eigentlich gar keine Schenkungssteuer (gift tax), denn wenn man in England eine Schenkung macht - egal in welcher Höhe - und der Schenker dann noch mindestens sieben Jahre lebt, bleibt die Schenkung steuerfrei (jedenfalls was Schenkungs-/Erbschaftsteuer angeht; in manchen Konstellationen…
Bernhard Schmeilzl
November 9, 2023
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschaftssteuer UKErbschein EnglandInternationales Erbrecht

Anwalt für deutsch-englisches Erbrecht

Experte für die Abwicklung von deutsch-englischen Nachlässen Der deutsche Rechtsanwalt Bernhard Schmeilzl ist seit gut 20 Jahren ein führender Experte für die Abwicklung von internationalen Nachlässen, vor allem deutsch-englischen Erbfällen. Gewappnet mit zwei deutschen Prädikatsexamen, einigen Jahren Berufserfahrung in einer deutschen Großkanzlei sowie einem Zusatzstudium zum Master of Laws an der englischen University of Leicester, gründete Bernhard Schmeilzl im Jahr 2003 mit zwei Kolleginnen die Anwaltskanzlei Graf & Partner, heute eine der führenden Spezialkanzleien zum…
Bernhard Schmeilzl
November 2, 2023
Erbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschaftssteuer UKInternationales Erbrecht

Schafft England die Erbschaftsteuer ab?

Gibt es in Großbritannien bald keine Inheritance Tax mehr? Der britische Premierminister Sunak hat laut Berichten der britischen Presse Päne, die britische Erbschaftsteuer (Inheritance Tax, abgekürzt IHT) komplett abzuschaffen oder wenigstens milder zu gestalten. Auf den ersten Blick erscheinen die im gesamten Vereinigten Königreich (England, Wales, Schottland und Nordirland) geltenden 40 Prozent Erbschaftsteuer, die auf den Nachlass erhoben werden, in der Tat drakonisch. Allerdings führen die Freibeträge (nil rate bands) dazu, dass in der Praxis…
Bernhard Schmeilzl
November 2, 2023