All Posts By

Bernhard Schmeilzl

Anwaltspraxis in EnglandFamilienrecht & Scheidung

Namen sind Schall und Rauch – jedenfalls in England & Wales

Jeder Engländer kann seinen Namen jederzeit beliebig ändern Dass es in Großbritannien keine Personalausweise und kein Einwohnermeldeamt gibt, wissen die meisten noch. Dass aber jeder volljährige Engländer und Waliser völlig grundlos seinen Namen komplett ändern kann, verblüfft sogar Kenner der britischen Inseln. Es gibt faktisch keine Restriktionen im Namensrecht von England und Wales (Schottland ist da strenger). Heute "Smith", morgen "Brown" Jeder Erwachsene kann sich in England und Wales nennen, wie er oder sie möchte,…
Bernhard Schmeilzl
Juli 17, 2019
Allgemein

Unsere Anwälte auf Youtube

Der GP Jura Channel ist online Schon seit 2008 bieten wir juristische Informationen zu den Themen internationales Erbrecht, Prozessführung, Wirtschaftsrecht und Arbeitsrecht auf unseren Text-Blogs Cross-Channel-Lawyers, Rechthaber.com, German Civil Procedure und InternationalProbateLaw.com. Manchmal sagt ein Video aber mehr als 1.000 geschriebene Worte. Deshalb gibt es mit GP Jura Channel jetzt auch einen Videoblog der Kanzlei Graf | Partner. Offiziell startet der Rechtskanal am 5. Juli 2019 mit den ersten 12 Clips, ab dann erscheinen pro Woche 3-5…
Bernhard Schmeilzl
Juni 27, 2019
Anwaltspraxis in USAErbschaft in USAErbschein USA

USA Notare sind keine Juristen

Ein "Notary Public" in den USA oder Großbritannien ist nicht mit einem deutschen Notar vergleichbar Deutsche Notare sind Top-Juristen. Nur die besten Absolventen des zweiten juristischen Staatsexamens erhalten vom jeweiligen Bundesland das Angebot, die Laufbahn eines Notars einzuschlagen. Wer sich dafür entscheidet, durchläuft dann als sogenannter Notaranwärter noch einmal eine mehrjährige zusätzliche Ausbildung. Qualifiziertere Juristen wird man also schwerlich finden. Völlig anders die "Notary Publics" im anglo-amerikanischen Rechtssystem Die Notaries bzw. Notaries Public in den…
Bernhard Schmeilzl
Juni 24, 2019
Anwaltspraxis in EnglandProzessführung in UK

Als deutscher Rechtsanwalt vor englischem Gericht?

Der Umweg über die "McKenzie Friend" Regel des englischen Rechts Theoretisch können sich deutsche Rechtsanwälte auf die EU-Dienstleistungsfreiheit berufen, wenn sie ihre Mandanten in einem Gerichtsverfahren in England & Wales oder Schottland vertreten wollen, zumindest bis das Vereinigte Königreich irgendwann vielleicht dann doch den Brexit umsetzt. Theoretisch. Praktisch gilt: don't even try. Unsere Kanzlei spezialisiert sich seit 2003 auf deutsch-britisches Recht und wir versprechen ihnen: es gibt keinen offiziellen Weg, einen Mandanten als deutscher Rechtsanwalt…
Bernhard Schmeilzl
Juni 10, 2019
Anwaltspraxis in USAErbrecht & TestamentErbschaft in USA

Wie lässt man Vollmachten in USA beglaubigen?

Notarielle Vollmacht aus USA In den USA gibt es keine Notare deutscher Prägung, sondern lediglich "notary public", die viel weniger Befugnisse haben als ein deutscher Notar und oft nicht einmal Juristen sind. Nun benötigt man aber manchmal im internationalen Rechtsverkehr eine Vollmacht oder ein anderes Dokument in besonders geglaubigter Form, etwa wenn ein in den USA lebender Erbe eine deutsche Immobilie verkaufen möchte, ohne hierzu extra nach Deutschland zu reisen. Diese sogenannte "Authentication", mit dem…
Bernhard Schmeilzl
Juni 3, 2019
GrundstücksrechtImmobilien kaufen

England plant 1% Aufschlag bei Grunderwerbssteuer für Non-Residents

Kauf einer Wohnimmobilie in England wird für Non-Residents künftig wohl noch teurer Wer innerhalb der letzten 12 Monate vor Erwerb einer Wohnraum-Immobilie (Residential Property) nicht mindestens 183 Tage im Vereinigten Königreich verbracht hat (Residence Test), soll künftig 1% mehr britische Grunderwerbsteuer (Stamp Duty Land Tax, SDLT) zahlen. Die geplante Gesetzesänderung läuft unter dem Titel Non-UK-Resident Surcharge, also Aufschlag für Erwerber, die nicht ihren Hauptwohnstz in UK haben. Ziel ist es, den Kauf von Wohnungen und…
Bernhard Schmeilzl
Juni 3, 2019
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentErbschein EnglandInternationales ErbrechtProzessführung in UK

Wenn der Executor (Testamentsvollstrecker) nichts tut

Wie kann man einen untätigen Executor in UK absetzen lassen? Testamente im anglo-amerikanischen Raum benennen meist nicht nur diejenigen Personen, denen das Erbe wirtschaftlich zugute kommen soll (Beneficiaries, also Begünstigte), sondern auch einen oder mehrere Nachlassabwickler (Executor). Diese haben die Aufgabe, den Nachlass in Besitz zu nehmen, zu sichten und zu sichern, ein Nachlassverzeichnis zu erstellen, die Verbindlichkeiten des Verstorbenen zu ermitteln und zu begleichen, Steuern zu zahlen und am Ende die verbleibende Erbmasse an…
Bernhard Schmeilzl
Mai 20, 2019
Deutsch-österreichisches Erbrecht

Wie bekommt man einen Erbschein in Österreich?

Die Abwicklung von Erbfällen in Österreich läuft nach ganz anderen Regeln als in Deutschland Während das deutsche Nachlassgericht (je nach Antrag) "nur" einen Erbschein oder ein Testamentsvollstreckerzeugnis erteilt und die tatsächliche Abwicklung des Nachlasses dann den Erben bzw. dem Testamentsvollstrecker überlässt, übernimmt das Nachlassgericht in Österreich (korrekt bezeichnet als "Verlassenschaftsgericht") eine viel aktivere Rolle. Dort nimmt ein österreichischer Notar in Funktion als sogenanter "Gerichtskommissär" den Nachlass in Besitz und wickelt ihn ab, d.h. der Notar…
Bernhard Schmeilzl
Mai 17, 2019
Anwaltspraxis in EnglandInternationales Familienrecht

Gilt ein Betreuungsbeschluss eines ausländischen Gerichts in Deutschland?

Der Betreute lebt im Ausland, hat aber Vermögen in Deutschland Wie kommt ein Betreuer mit ausländischem Gerichtsbeschluss an deutsche Bankkonten oder Schließfächer? Diese Konstellation kommt in unserer Kanzlei häufig vor. Ein hochbetagter Rentner lebte in Deutschland, erkrankt dann an Alzheimer und zieht zu seinem Kind ins Ausland, zum Beispiel nach England. Er hat aber nach wie vor Vermögen in Deutschland, zum Beispiel Bankkonten, Schließfächer oder Aktiendepots. Der Zeitpunkt, rechtzeitig vor Eintritt der Geschäftsunfähigkeit eine Kontovollmacht…
Anwaltspraxis in USAErbschaft in USAErbschein USA

Erbschaft in USA: So sieht ein echter Erbschein aus

Beispiel für ein echtes amerikanisches Nachlasszeugnis In den anglo-amerikanischen Rechtsordnungen wird ein Nachlass immer zwingend von einem sogenannten "Personal Representative" verwaltet (Details hier). Der Begriff "Erbschein" ist bei Erbfällen in USA und England daher streng genommen falsch: Das Nachlassgericht in USA oder England bestätigt im Nachlasszeugnis nämlich nicht, wer den Nachlass wirtschaftlich bekommt und für sich behalten darf, sondern stattdessen, wer diesen verwalten darf und muss. Trotzdem sprechen selbst Juristen landläufig meist von Erbschein, auch…
Bernhard Schmeilzl
April 23, 2019