All Posts By

Bernhard Schmeilzl

AllgemeinGesellschaftsrecht

Beglaubigungen in England

Wer vor deutschen Gerichten oder Behörden englische Urkunden (z.B. Erbschein, Handelsregisterauszug, Geburts- oder Heiratsurkunde, Schul- oder Universitätszeugnisse) als Beweismittel verwenden will, muss diese Urkunden oft in öffentlich beglaubigter Form vorlegen, weil die deutsche Stelle sonst nicht überprüfen kann, ob es sich um eine echte Urkunde handelt. Also auch ein Original-Erbschein oder ein vom englischen Companies House selbst beglaubigter Handelsregisterauszug genügt deutschen Behörden meist nicht. Im Zivilprozess wird häufig die Vorlage eines Dokuments ohne Beglaubigung genügen,…
Bernhard Schmeilzl
Februar 18, 2013
AllgemeinProzessführung in UK

Solicitors, Barristers und Solicitor Advocates – wer darf eigentlich was?

Wer im Vereingten Königreich Rechtsrat oder anwaltlichen Beistand in einem Gerichtsverfahren braucht, steht einer verwirrenden Anzahl verschiedener Kategorien von Anwaltsberufen gegenüber. Neben der traditionellen Unterscheidung zwischen Solicitors und Barristers gibt es seit 1990 nun auch noch Solicitor Advocates. Die Einzelheiten sind recht unübersichtlich, zumal sich die Berufsbilder in den letzten zwei Jahrzehnten in starkem Wandel befinden, veraltete Beschränkungen aufgehoben werden und obrigkeitliche Symbole fallen. Die weitgehende Abschaffung der Perücke aus - übrigens schrecklich juckendem -…
Bernhard Schmeilzl
November 22, 2012
Erbrecht & TestamentErbschaftssteuer UK

Erbschaftssteuer in England: Steuersätze, Freibeträge, Anrechnung

Wie hoch sind die Erbschaftsteuern in Großbritannien? Die Besteuerung von Erbschaften ist in UK erheblich einfacher geregelt als in Deutschland. Nach deutschem Erbschaftssteuerrecht muss jeder Erbe oder Vermächtnisnehmer dem Finanzamt selbst melden, wie viel er erhalten hat, also eine persönliche Erbschaftssteuererklärung abgeben. Je nachdem, wie eng verwandt er war, kann er mehr oder weniger Freibeträge abziehen und hat höhere oder niedrigere Steuersätze zu zahlen. Ganz anders die Struktur der Erbschaftssteuer in UK: Dort kommt es…
Bernhard Schmeilzl
November 22, 2012
Forderungen einklagenForderungen vollstrecken

Unterhalt in England vollstrecken (Leitfaden und Praxistipps)

In der Theorie ist es ganz einfach: Seit 18. Juni 2011 gilt die EU-Unterhaltsverordnung (Verordnung EG Nr. 4/2009 des Rates vom 18.12.2008), nach der jeder titulierte (also von einem deutschen Gericht oder einer deutschen Behörde festgestellte)  Unterhaltsanspruch in einem anderen EU-Mitgliedsstaat einfach und ohne mühsames nationales Registrierungs- oder Exequaturverfahren durchgesetzt, also vollstreckt werden kann. Dazu muss man nicht einmal selbst im Ausland tätig werden. Vielmehr erledigt dies auf Antrag die sog. zentrale Behörde, nach §…
Bernhard Schmeilzl
Oktober 22, 2012
Erbrecht & Testament

Abwicklung eines Erbfalls in Nordirland

Die Abwicklung eines Erbfalls In Northern Ireland (nicht zu verwechseln mit der Republik Irland, die nicht zum United Kingdom gehört) ist fast identisch mit den Bestimmungen in England (zum englischen Erbrecht siehe hier). Der Northern Ireland Courts & Tribunals Service (Link) hat eine hilfreiche Broschüre mit zahlreichen praktischen Tipps und Checklisten herausgegeben: PDF-Download Falls Sie bei einem konkreten Erbfall rechtliche Unterstützung benötigen, stehen Ihnen die deutschen Anwälte der Kanzlei Graf & Partner sowie deren Partneranwälte…
Bernhard Schmeilzl
Oktober 5, 2012
Erbrecht & TestamentErbschaftssteuer UKSchottisches Recht

Testament und Erbrecht in Schottland

Schottland ist nicht England. Not even close! Obwohl Schottland (zusammen mit England, Wales und Nordirland) zum Vereinigten Königreich gehört (Details hier), gelten dort andere Gesetze als in England, auch und gerade beim Erbrecht. Die Erbschaftssteuer ist zwar identisch (40% auf alles Nachlassvermögen, das den Freibetrag von derzeit 325.000 Pfund übersteigt, Details hier) und auch die formellen Anforderungen an ein Testament sind noch recht ähnlich: Das Testament muss schriftlich erstellt werden (anders als in Deutschland kann…
Bernhard Schmeilzl
Oktober 5, 2012
GrundstücksrechtImmobilien kaufen

Immobilienkauf in England: Tipps für die Praxis

"Die eigenen vier Wände" versus "My Home is my Castle" Das eigene Haus ist dem Briten mindestens ebenso wichtig wie dem Deutschen. Trotzdem sind die Mentalitäten recht verschieden. Der hiesige Häuslebauer (eine Entsprechung für diesen Begriff gibt es im Englischen gar nicht!) träumt davon, sein Haus nach seinen individuellen Vorstellungen am Traumort seiner Wahl zu errichten, dann dort für den Rest seiner Tage mit seiner Familie idyllisch zu wohnen und es schließlich über den Tod…
Bernhard Schmeilzl
Juli 18, 2012
Erbrecht & TestamentErbschaftssteuer UK

Erbrecht und Testament in England: die Basics

Wer Vermögen in England hat oder in UK lebt, sollte sich mit dem britischen Erbrecht vertraut machen Eine gute Anlaufstelle für zuverlässige und verständliche Informationen zum Erbrecht in England (und übrigens auch alle anderen Länder Europas) ist die offizielle EU-Website “Erbrecht in Europa“. Das gut gemachte Portal beantwortet viele grundlegende Fragen und enthält einige weiterführende Links. Informationen zur gesetzlichen Erbfolge in UK (sog. Intestacy Rules) sowie zum englischen Pflichtteilsrecht für nahe Familienangehörige (Family Provision) sind…
Bernhard Schmeilzl
Juni 19, 2012
Forderungen einklagenForderungen vollstreckenProzessführung in UK

Forderungen in England einklagen: eine Übersicht

Zivilprozesse in England sind zehnmal so teuer als in Deutschland Vorab der Tipp: Versuchen Sie es am besten zu vermeiden, überhaupt im Vereinigten Königreich klagen zu müssen, etwa indem Sie in Ihren Verträgen deutschen Gerichtsstand vereinbaren. Noch besser zusätzlich dadurch, dass Sie den Austausch der Vertragsleistung so gestalten, dass möglichst der Vertragspartner in Vorleistung gehen muss. Ein Prozess ist nämlich schon für Briten selbst kein Vergnügen (entsprechend unbeliebt sind die Anwälte im anglo-amerikanischen Raum), für…
Bernhard Schmeilzl
Juni 12, 2012
GesellschaftsrechtLimited Liability Company

Wie gründet man eine englische Limited?

Ist eine englische Limited überhaupt sinnvoll? Die Werbetexte der einschlägigen Dienstleister im Web (etwa "Go Ahead" oder "Limited24") klingen verlockend: "Sie brauchen kaum Grundkapital. Gründung innerhalb von 24 Stunden." Und natürlich das Versprechen: "Keine persönliche Haftung!" Ob diese Vorteile in der Praxis tatsächlich greifen, sollte man im Einzelfall erst einmal konkret hinterfragen. Details dazu hier: "Finger weg von Limited?" Wer nach dieser kritischen Prüfung immer noch davon überzeugt ist, dass die englische Limited die richtige…
Bernhard Schmeilzl
Juni 11, 2012