Category

Anwaltspraxis in USA

Anwaltspraxis in USAErbschaft in USAErbschein USA

Bankkonto in USA geerbt? Wo muss man den Erbschein beantragen?

Banken in USA verlangen im Erbfall einen amerikanischen Erbschein Der deutsche Erbschein oder ein deutsches notarielles Testament werden in USA nicht als Erbnachweis akzeptiert. Die Erben benötigen in jedem Fall einen USA Grant of Probate. Hierfür benötigen deutsche Erben die Unterstützung durch einen US-amerikanischen Rechtsanwalt für Erbrecht (Probate Lawyer). Welches USA-Nachlassgericht ist für den Erbscheinsantrag zuständig? Die spannende Frage ist aber: Wo, das heißt in welchem Bundesstaat soll man diesen Anwalt für US-Erbrecht überhaupt suchen?…
Bernhard Schmeilzl
Januar 18, 2019
Anwaltspraxis in USAErbschaft in USAErbschaftssteuer USAErbschein USA

Geerbt in USA? Anwalt für deutsch-amerikanischen Erbfall

Experten für die Abwicklung deutsch-amerikanischer Erbfälle Wenn Deutsche in den USA erben, macht sich nach der ersten Freude oft Frust breit, weil die deutschen Erben nämlich in aller Regel folgendes feststellen: Der deutsche Erbschein ist in USA wertlos. Um an das Nachlassvermögen in USA zu gelangen, benötigen die deutschen Erben ein separates Nachlasszeugnis eines U.S.-amerikanischen Nachlassgerichts (Details hier). Befindet sich das Erbe in mehreren Bundesstaaten, sind also die ererbten Nachlassgegenstände auf verschiedene Regionen der USA…
Bernhard Schmeilzl
Januar 18, 2019
Anwaltspraxis in USAErbschaft in USAErbschein USAProzessrecht USA

Erbschein in USA durch einen Vertreter beantragen

Wie kann man von Deutschland aus einen Erbfall in USA abwickeln? Hinterlässt der Verstorbene Vermögen in den USA, benötigen die Erben ein U.S.-amerikanisches Nachlasszeugnis. Dies gilt selbst dann, wenn sich der Erbfall ansonsten in Deutschland abspielt, also sowohl der Verstorbene als auch die Erben in Deutschland wohnen. In diesen Konstellationen stellt sich die Frage, wer in den USA als Nachlassabwickler auftreten soll. Hatte der Verstorbene in seinem Testament ausdrücklich einen solchen Nachlassabwickler (Executor) benannt, kann…
Bernhard Schmeilzl
Januar 15, 2019
Anwaltspraxis in USAForderungen einklagenForderungen vollstreckenProzessrecht USAUSA Recht allgemein

Klagen und Dokumente in USA zustellen

Zusendung von Schriftsätzen oder Gerichtsbeschlüssen per Post oder Kurierdienst genügt in USA nicht Juristische Dokumente werden in den USA in aller Regel persönlich zugestellt. Hierfür gibt es spezielle Dienstleister, die sogenannten Process Server (Verfahrenszusteller). Noch komplizierter wird es, wenn juristische Dokumente aus Deutschland einem Gegner in den USA zugestellt werden sollen. Für eine solche formelle Zustellung von Schriftsätzen, Klagen, Mahnbescheiden, Gerichtsbeschlüssen oder Urteilen gelten zwischen Deutschland und USA die Regeln des Haager Zustellungsübereinkommens (HZÜ) vom 15.11.1965 (BGBl. 1980 II…
Bernhard Schmeilzl
Januar 9, 2019
Anwaltspraxis in EnglandAnwaltspraxis in USAErbrecht & TestamentErbschaft in England

Wie schlägt man die Einsetzung zum Executor aus?

Der Testamentsersteller hat Sie in seinem Testament zum Executor über seinen Nachlass in England bestellt Sie möchten diese Aufgabe aber nicht (mehr) übernehmen, entweder weil der Testator Sie gar nicht gefragt hat oder weil der Nachlass sehr klein oder ggf. sogar überschuldet ist, so dass unklar ist, ob überhaupt etwas übrig bleibt. Möglicherweise sind nicht einmal die Auslagen für Sie als Testamentsvollstrecker gedeckt. In diesen Fällen, wenn Sie also in einem englischen Testament zum Executor…
Bernhard Schmeilzl
Dezember 19, 2018
Anwaltspraxis in USAErbschaft in USAErbschein USA

Kann ein Deutscher in den USA Testamentsvollstrecker sein?

Wie wickelt man eine Erbschaft in den USA am einfachsten ab? Hatte der Verstorbene Vermögen in den USA, muss das in Amerika liegende Nachlassvermögen gesondert abgewickelt werden. Insbesondere müssen Nachlasszeugnisse in USA beantragt werden, deutsche Erbscheine sind wertlos. Manchmal sind sogar innerhalb der USA mehrere Nachlasszeugnisse nötig, wenn der Erblasser Vermögen in verschiedenen U.S.-Bundesstaten hatte, da Erbrecht in den USA auf Ebene der einzelnen Bundesstaaten geregelt ist und ein bundesweites Nachlasszeugnis, das in den gesamten…
Bernhard Schmeilzl
Dezember 19, 2018
Anwaltspraxis in USAErbrecht & TestamentErbschaft in USAErbschaftssteuer USAErbschein USAInternationales Erbrecht

Meine Erbschaft in USA ist auf mehrere Bundesstaaten verteilt

Brauche ich dann für jeden U.S.-Bundesstaat einen separaten Erbschein? Nun, das Grundprinzip in den Vereinigten Staaten von Amerika ist tatsächlich, dass Erbrecht (Succession Law) und Nachlassverfahrensvorschriften (Probate Rules) Ländersache sind, also in die Zuständigkeit der einzelnen Bundesstaaten fallen. Und es gibt bei der Abwicklung von Erbfällen in den USA tatsächlich signifikante Unterschiede zwischen den 50 Staaten (siehe hier). Das Haupt-Nachlassverfahren (Primary Probate Proceeding) wird in aller Regel in dem U.S.-Bundesstaat durchgeführt, in dem der Erblasser…
Bernhard Schmeilzl
Dezember 6, 2018
Anwaltspraxis in USAErbschaft in USAErbschaftssteuer USAErbschein USAUSA Recht allgemein

Summary Administration: Das vereinfachte Erbscheinsverfahren in USA (am Beispiel Florida)

Geerbt in Florida? Die Nachlassabwicklung in den USA ist kompliziert. Und sie ist von Bundesstaat zu Bundesstaat verschieden. Es existieren daher in den USA weder einheitliche Regeln zur gesetzlichen Erbfolge, noch einheitliche Verfahrensvorschriften, wer unter welchen Voraussetzungen einen Erbschein (besser ein Nachlasszeugnis) erhält. In manchen Bundesstaaten gibt es Pflichtteilsansprüche des überlebenden Ehegatten ("Elective Shares"), in anderen nicht. In manchen Bundesstaaten haben der überlebende Ehegatte und/oder die (minderjährigen) Kinder einen gesetzlichen Vermächtnisanspruch auf das Familienheim (sog.…
Bernhard Schmeilzl
Dezember 5, 2018
Anwaltspraxis in USAErbrecht & TestamentErbschaft in USAErbschaftssteuer USAErbschein USA

Erbschein und Nachlassabwicklung in New York

Geerbt in USA? Hier ein praktischer Leitfaden, wie man an das Erbe kommt. In anglo-amerikanischen Ländern werden Erbfälle anders abgewickelt als in Deutschland. Während nach dem deutschen BGB der Erbe (oder die Erbengemeinschaft) direkt in die Rechtsposition des Verstorbenen nachrückt (sog. Direkterwerb), gibt es in den anglo-amerikanischen Rechtsordnungen (Großbritannien, USA, Australien, Kanada, Südafrika usw.)  immer einen Zwischenschritt: Dort nimmt ein sogenannter Personal Representative den Nachlass in Besitz und wickelt zunächst die Schulden und Steuern ab.…
Bernhard Schmeilzl
November 12, 2018
Anwaltspraxis in USAProzessführung in UKProzessrecht USA

Experten-Blog zum deutschen Zivilprozess in englischer Sprache

Wenn Amerikaner in Deutschland klagen wollen... ... haben diese meist völlig falsche Vorstellungen: Sie erwarten eine Jury von 12 Geschworenen, umfangreiche vorprozessuale "Depositions" (also Videovernehmungen der Prozessbeteiligten), den vorprozessualen Austausch von Dokumenten ("Discovery" und "Pre-Trial Disclosure") und flammende Eröffnungs- und Schlussplädoyers ("Opening and Closing Statements"). All das kennt die deutsche Zivilprozessordnung bekanntlich nicht. Der US-amerikanische Anwalt versteht die Welt nicht mehr und ist frustriert. Der Law-Blog GermanCivilProcedure.com hilft Auf Cross-Channel-Lawyers.de erklären wir britisches und US-amerikanisches…
Bernhard Schmeilzl
Oktober 31, 2018