Category

Erbrecht & Testament

Erbrecht & TestamentErbschaftssteuer UK

Checkliste für Nachlassabwicklung in England & Wales

Praxis-Tipps direkt vom High Court Die Abwicklung eines Erbfalls läuft in England völlig anders als in Deutschland. Hier kümmern sich die Erben selbst um alles, auf der Insel muss stets zwingend ein Nachlassabwickler her, ein sogenannter "Personal Representative", also der "persönliche Repräsentant" des Verstorbenen. Dieser Personal Representative heißt "Executor", wenn er im Testament konkret bestimmt wurde, er heißt "Administrator", wenn das Gericht ihn auf Antrag ernennt, meist mit Einverständnis der Beneficiaries (also der Hauptbegünstigten). Die…
Bernhard Schmeilzl
Januar 25, 2016
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & Testament

Wie wird in England eine Betreuung angeordnet?

Auch die britische Bevölkerung wird im statistischen Durchschnitt immer älter und altersbedingte Demenz daher immer häufiger. Kann jemand in Großbritannien seine Angelegenheiten nicht (mehr) selbst besorgen, so bestellt das englische Betreuungsgericht (Court of Protection) einen Betreuer (Deputy). Wie so eine englische Betreuungsanordnung in der Praxis aussieht, zeigt dieses anonymisierte Beispiel: Betreuungsanordnung_Englisches_Gericht Praxistipp zu Betreuungsanordnung in England Als deutscher Anwalt sollte man übrigens darauf drängen, dass das englische Betreuungsgericht im Beschluss (Court Order), den vollen Namen…
Bernhard Schmeilzl
Januar 8, 2016
Erbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschaftssteuer UKErbschein EnglandInternationales Erbrecht

Familien-Notfallmappe für Expats in Deutschland

Wie gestaltet man ein Testament und Vorsorgedokumente für britische und US-amerikanische Expats in Deutschland? - Praktikerseminar für Expats, HR-Abteilungen, Entsendungsmanager, Personalberater und Inhouse-Anwälte - Nach Deutschland entsandte und hier arbeitende Expatriates (Expats) sind in der Regel in einem Alter, in dem man noch nicht unbedingt an sein Testament denkt. Ist der Expat noch jung und alleinstehend, ist das Thema wohl auch tatsächlich nicht so brisant. Wer allerdings bereits verheiratet ist und/oder Kinder hat oder gar…
Bernhard Schmeilzl
November 10, 2015
Erbrecht & Testament

Erbfall in England: Wie beschränkt man die Haftung des Nachlassabwicklers?

Wer Nachlassvermögen aus UK nach Deutschland transferiert oder die Erbmasse verteilt, sollte als Nachlassverwalter immer eine „Section 27 Notice“ veröffentlichen Die Abwicklung eines Nachlasses  folgt in Common Law Ländern (USA, Großbritannien, Australien etc.) völlig anderen Regeln als in Deutschland (Basics dazu hier). Während nach deutschem Recht die Erben sofort und direkt in die Rechtsposition des Verstorbenen eintreten (Stichwort Universalsukzession, also Gesamtrechtsnachfolge), wird nach englischem und amerikanischem Recht die Erbmasse (Estate) sozusagen eingefroren und muss zunächst…
Bernhard Schmeilzl
Oktober 22, 2015
Erbrecht & TestamentErbschaftssteuer UKForderungen einklagenProzessführung in UK

Mutter vererbt 700.000 Euro an Tierschutzvereine, einzige Tochter geht leer aus?

Überraschendes Urteil des London Court of Appeal: Gibt es ab jetzt doch ein Pflichtteilsrecht in England? Das Prinzip der Testierfreiheit ist im anglo-amerikanischen Raum nocht deutlich stärker ausgeprägt als in Deutschland, wo der Erblasser durch das zwingende Pflichtteilsrecht doch stark eingeschränkt wird. In England gibt es kein gesetzliches Pflichtteilsrecht, sondern lediglich sog. Family Provision rules, die aber keine festen Quoten vorsehen, sondern lediglich eine Art Sittenwidrigkeitskontrolle darstellen. Der Anspruchsteller muss vor Gericht beweisen, dass es…
Bernhard Schmeilzl
Juli 28, 2015
Anwaltspraxis in EnglandAnwaltspraxis in USAErbrecht & TestamentErbrecht Australien und NeuseelandErbrecht in IrlandErbschaft in EnglandInternationales Erbrecht

Haftungsfalle für Erbrechtsanwälte: In USA und GB gibt es keine transmortale Vollmacht

Eine "Vollmacht über den Tod hinaus" existiert in anglo-amerikanischen Rechtsordnungen nicht Jede Woche ruft mindestens ein empörter Erbe bei mir an und beschwert sich darüber, dass eine englische oder amerikanische Bank so unglaublich begriffsstutzig sei, dass deren Mitarbeiter nicht verstünden, dass der Erbe mit einer deutschen transmortalen Vollmacht auf das Konto, den Fonds, das Schließfach etc zugreifen darf, auch ohne Erbschein. Der Vater des Anrufers habe die Vollmacht auf Anraten seines deutschen Anwalts doch extra…
Bernhard Schmeilzl
Juli 24, 2015
Erbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschaftssteuer UKErbschein EnglandInternationales Erbrecht

Deutschland oder England: Wo muss das Erbe versteuert werden?

Fallen auf eine Erbschaft in England satte 40% UK-Inheritance Tax an oder kulante 7% deutsche Erbschaftssteuer? Das hängt vom englischen Rechtsbegriff des „domicile“ ab. Dieser ausführliche Beitrag erklärt das Konzept der englischen Inheritance Tax und gibt Tipps zur Nachlassplanung und Testamentsgestaltung für Personen mit Vermögen sowohl in Deutschland als auch in UK (England & Wales, Schottland und Nordirland) War der Erblasser aus Sicht des englischen Rechts „domiciled in UK“, erhebt das englische Finanzamt Erbschaftssteuer auf…
Erbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschaftssteuer UKErbschein EnglandInternationales Erbrecht

Höhere Gerichtsgebühren für Erbscheinsantrag in England

Was kostet ein britischer Erbschein? Die "Court Fees", die das englische Nachlassgericht für die Erteilung des Erbscheins (Grant of Probate) verlangt, haben sich drastisch erhöht, nämlich von bisher 105 auf nunmehr 215 englische Pfund mehr als verdoppelt. Jede zusätzliche Ausfertigung des englischen Erbscheins kostet ab jetzt 50 Pence, statt bisher einem Pfund. Solche zusätzlichen Ausfertigungen sind sinnvoll, wenn man mehrere Banken oder Versicherungen gleichzeitig anschreiben möchte. Weitere Details zu den Gerichtsgebühren bei englischen Erbfällen in…
Bernhard Schmeilzl
April 9, 2015
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentErbschaft in EnglandErbschein EnglandInternationales Erbrecht

Deutsche Neffen sind in UK und USA Cousins

Missverständliche Verwandtschaftsbezeichnungen in Englisch Was bei internationalen Erbfällen zwischen Deutschland und Common Law Rechtsordnungen recht häufig zu Verwirrung führt. Vor allem dann, wenn bereits ein deutscher Erbschein existiert, der dem englischen  oder amerikanischen Nachlassgericht vorgelegt wird. Taucht darin ein Neffe oder eine Nichte (bzw. ein Großneffe oder eine Großnichte auf), dann gehen anglo-amerikanische Nachlassrichter oder Rechtspfleger (Probate Commissioner) stets davon aus, dass es sich um den Abkömmling eines Geschwisters des Erblassers handelt. Denn nur die…
Bernhard Schmeilzl
Februar 6, 2015
Anwaltspraxis in EnglandErbrecht & TestamentInternationales ErbrechtProzessführung in UK

„Die Beklagte ist manipulativ und berechnend“ schreibt der Richter

So spannend lesen sich englische Urteile: Hier eine Entscheidung zur Unwirksamkeit eines englischen Testaments wegen Testierunfähigkeit und manipulativer Beeinflussung Dass der einzelne Richter in UK eine herausgehobene Stellung hat - und zwar als konkrete Person, nicht als "Mitglied eines Spruchkörpers" - erkennt man bereits daran, dass der Gerichtsentscheidung in England nicht wie in Deutschland das abstrakte "Im Namen des Volkes" vorangestellt wird, sondern das Urteil im Namen des Richters ergeht. In unserem Beispiel (Download hier:…
Bernhard Schmeilzl
Dezember 30, 2014